Belohnung

eingestellt am 9. Juli 2017


Neues von Kater "Feli" aus Mühlhausen

Tierklau geschieht bundesweit, vor allem in der Nähe zur Grenze nach Tschechien und auch nach Polen, meistens von organisierten Banden, auch in Form von Altstoffsammlungen. Das wird von allen Seiten seit Jahren geleugnet und bagatellisiert.
Katzen niemals nachts draußen lassen, auch tagsüber nicht allein raus lassen. Hunde niemals vor einem Geschäft anbinden. Wer würde sein Baby draußen stehenlassen?
Wieso sein Tier!
Die unflexible Meldung erst nach sieben Tagen halte ich für falsch. Wer sein Tier kennt, weiß, wielange es wegbleibt und muss sofort melden. Ein Tier sollte möglichst keine Möglichkeit bekommen, sich allein unbeaufsichtigt draußen aufzuhalten, schon gar nicht nachts.
Die Info und den Hilferuf für Feli bitte auf jede hp geben. Ich schicke die Bildern des Diebes und die Daten noch einmal mit.

Kontaktdaten: Kripo Augsburg: 0821 - 323-3810 
Frau Karsten (Besitzer von Feli), 0171-1400897, karin_karsten@t-online.de
Herr Platzer (Besitzer von Feli), gerhard.platzer@t-online.de


Die Kripo Augsburg hat eine hohe Belohnung von € 3.000 für Hinweise zur Ergreifung von Tierfängern ausgesetzt!!! Die Ermittlungen laufen auf Hochdruck!!!  Täter können von der Kripo nach Hinweisen aus der Bevölkerung an Hand eines Phantombilds identifiziert werden!!! Laut der Kriminalpolizei Augsburg ist nachgewiesen, dass Tierfänger existent sind. Diese sind in großen Banden organisiert. Dafür gibt es zweifelfreie Beweise. Die Tiere werden oft unter einem fadenscheinenden wissenschaftlichen Vorwand für unnütze Versuche in Laboren oder für eine sinnlose Fellgewinnung "verbraucht". Zahlreiche Informationen dazu finden Sie auch im Internet. Die Anteilnahme der Öffentlichkeit an dem ungewissen Schicksal der Tiere und der Folgen für die Betroffenen, die durch den Verlust der geliebten Familienmitglieder oft körperlich und psychisch krank werden, ist riesig. 

Momentan werden wieder vermehrt vor allem Katzen gestohlen.
Ein Schwerpunkt liegt im Gebiet Affing.


Bitte beweisen Sie wie zum Beispiel die Besitzer des gestohlenen Katers Feli die Zivilcourage und gehen gegen diese Verbrecher vor. In diesem Zusammenhang sind zwei Dinge besonders wichtig: Bitte seien Sie wachsam, melden Sie verdächtige Personen und Fahrzeuge wie den gesuchten schwarzen Nissan Micra sofort der Polizei und erstatten Sie Anzeige, wenn Ihr Freigänger nicht zurück ist. Bitte helfen Sie mit, daß unsere Politik - gerade jetzt vor den Wahlen - Tiere nicht mehr als Sache, sondern als Lebewesen behandelt.

Vielen Dank








Liebe Tierfreunde, 

wie bekannt wurde unser Kater Feli am 03.12.2016 direkt vor unserer Haustüre gestohlen. Alle Infos dazu finden Sie unter „Google“ Kater Feli. Das Beweisvideo unserer Überwachungskamera, ist auf Youtube unter

https://youtu.be/sTS-rPgMvlw zu sehen.










Die Kriminalpolizei Augsburg ermittelt in dem Fall. 

In letzter Zeit sind außergewöhnlich viele Tiere auf mysteriöse Weise verschwunden, täglich verschwinden weitere. Die Tatumstände deuten sehr stark darauf hin, dass es sich bei den Tätern um organisierte Verbrecherbanden handelt. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, für die Ergreifung der Täter und die Aufdeckung der Tathintergründe eine hohe Belohnung auszuloben.

Wir betonen ausdrücklich, dass es sich dabei nicht nur um den Fall unseres gestohlenen Katers handelt, sondern um alle Fälle mit identischem bzw. ähnlichem Hintergrund!!! 

Wir bitten Sie, uns bei der Beschaffung eines möglichst hohen Spendenbetrags zu unterstützen und diesen Spendenaufruf auch an Ihre tierlieben Freunde und Bekannten weiterzugeben. 


Jede Spende zählt! 

Bitte überweisen Sie Ihren Spendenbeitrag auf das Spendenkonto der gemeinnützigen Tierschutzorganisation 

„Katzen in Not e.V.“ Pöttmes

Sparkasse Aichach – Schrobenhausen

BIC: BYLADEM1AIC

IBAN: DE68 7205 1210 0006 1393 31 

Verwendungszweck: Spende gegen Tierfänger 

Falls die Kriminalpolizei die Täter auf Grund eines Hinweises ergreifen kann, wird der gesamte Spendenbetrag in Kooperation mit der Polizei an den Informanten ausbezahlt.

Für Spendenbeträge bis € 200,00 genügt für die steuerliche Absetzbarkeit der entsprechende Kontoauszug.

Wir werden auch unsere zahlreichen Medienkontakte nutzen, um unsere Aktion publik zu machen.
 
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen   

Karin Karsten (0171/1400897) und Gerhard Platzer (0151/65525705)